Malasaña 32 - Haus des Bösen: Spanischer Horrorfilm auf Februar 2020 verschoben

© STUDIOCANAL

© STUDIOCANAL Lange ist es her, dass sich Genre-Jünger an einem Horrorfilm aus spanischen Gefilden erfreuen konnten, Grund genug um dem kommenden Schocker MALASAÑA 32 - HAUS DES BÖSEN entgegen zu fiebern, welchen Albert Pintó realisierte. Sofern der Gruselhaus-Schocker hält, was der unten stehende Trailer zum Deutschlandstart verspricht, kann dieser locker mit den erfolgreichen Werken großer Filmstudios mithalten. Ernüchternd ist jedoch nur die gegenwärtige Tatsache, dass der Kinostart im November 2020 aufgrund der aktuellen Situation auf den 14. Januar 2021 verschoben wurde. Ob dieser letztlich eingehalten werden kann, ist natürlich unklar.


Im Jahr 1976 zieht es Familie Olmedo von ihrem Heimatdorf in die spanische Hauptstadt Madrid. Dort, so ihre Hoffnung, sind die Chancen auf ihr privates und berufliches Glück größer. Sie kaufen ein traumhaftes, großzügiges Apartment in der begehrten Calle de Manuela Malasaña, 32. Doch schon bald muss die sechsköpfige Familie feststellen, dass ihnen vor dem Kauf etwas verheimlicht wurde – sie sind nicht allein. Merkwürdiges geht in der Wohnung vor sich und das pure Böse bahnt sich einen Weg in ihre Mitte ...


Update vom 19.12.2020: Änderung des Kinostarts auf den 4. Februar 2020.















Comments